Wassertretbecken im Katteröder Weg

Oberaula, den 25.06.2019

Hinweise zur Nutzung und zur gegenseitigen Rücksichtnahme

 

Aus gegebenem Anlass weist die Gemeindeverwaltung auf die am Tretbecken aushängenden Hinweise zur Nutzung der im Jahr 2014 komplett sanierten Wassertretanlage hin.

Diese Anlage dient der Erholung und der Gesundheit.

Wir bitten alle Nutzer, Rücksicht aufeinander, die Nachbarn und die ganze Anlage zu nehmen.

 

Verboten sind:

•         Lärmbelästigungen jeglicher Art, insbes. mit Tonwiedergabegeräten.

•         das Mitführen von Fahrzeugen und Tieren.

•         Verunreinigung des Wassers und Verschmutzung der Anlage.

 

Insbesondere weisen wir Eltern auf ihre Aufsichtspflicht für ihre Kinder hin.

In mehreren Fällen haben kleine Kinder ohne Begleitpersonen über längere Zeit das Tretbecken als „Schwimmbad“ bzw. „Planschbecken“ genutzt.

Damit wird die normale Nutzung der Wassertretanlage erschwert oder gar verhindert.

Im Sinne aller Nutzer des Tretbeckens bitten wir darum, dass solche Art der Nutzung unterbleibt!

Obendrein gefährdet ein längerer Aufenthalt in dem relativ kalten Wasser die Gesundheit der Kinder und sollte daher durch anwesende Erziehungsberechtigte nicht zugelassen werden.

 

Bei ordnungsgemäßer Nutzung der Wassertretanlage muss diese Nutzung durch die Anwohner akzeptiert werden.

Nicht akzeptabel ist jedoch, dass übermäßiger Lärm verursacht oder die Anlage bis nach 22.00 Uhr genutzt wird. Dies sollte daher in jedem Fall unterbleiben. Ansonsten drohen ggf. Anzeigen wg Ruhestörung.

  

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Oberaula

 

Gez.:  Klaus Wagner

Bürgermeister

 

 

 

Hier noch einige Hinweise zur gesundheitsfördernden Nutzung einer Wassertretanlage:

 

 

Richtig kneippen - mit diesen sieben einfachen Regeln!

 

Regel 1

Gehen Sie langsam ins Wasser. Mit jedem Schritt ziehen sie Beine und Füße vollständig aus dem Wasser um sie dann langsam wieder in das Wasser zu tauchen („Storchenschritt“)

 

Regel 2

Idealerweise reicht das Wasser bis knapp unter das Knie. Sollte Ihnen das Wasser im ersten Moment zu kalt sein, stellen Sie sich auf die erste Stufe. Die sollte knapp über ihre Knöchel reichen. Atmen Sie ein paar Mal tief durch, bis sie sich an die Temperatur gewöhnt haben. Gehen Sie dann erst weiter.

 

Regel 3

Versuchen Sie länger als 1 Minute, aber nicht länger als 2 Minuten zu kneippen. Gehen Sie dabei langsam, beharrlich und immer im Storchenschritt. Wenn Sie eine weitere Anwendung folgen lassen wollen, sollten Sie sich bis dahin mindestens 60 Minuten Pause gönnen!

 

Regel 4

Gehen Sie nach dem Verlassen des Beckens noch einige Schritte vor dem Becken hin und her. Lassen Sie sich erst dann nieder.

 

Regel 5

Die Beine bzw. Füße werden nach dem Kneippen nicht etwa abgetrocknet, sondern nur mit dem Handtuch abgestreift. Sollten Beine und Füße dabei leicht rosa sein und sich recht bald ein angenehm warmes Kribbeln einstellen, haben Sie es richtig gemacht.

 

Regel 6

Vermeiden Sie nach der Kneipp-Anwendung starke Belastungen. Dies könnte sich negativ auf den Kreislauf schlagen (ähnlich wie Sauna). Trinken Sie genug, vorzugsweise klares und stilles Wasser.

 

Regel 7

Oft steht neben der Kneippanlage noch ein so genanntes „Armbad“. Nach der Kneipp-Anwendung sollten Sie kein Armbad machen. Es können sich Schwindel, Kopfschmerz und Kreislaufprobleme einstellen!