+ + +  Kostenlose Corona-Schnelltests  + + +     
     + + +  So klappts auch im Herbst und Winter mit der Biotonne  + + +     
     + + +  115  + + +     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mobiles Impfen gegen Corona geht weiter!

18.11.2021

Am 25. November 2021 wird in der Mehrzweckhalle Oberaula wieder geimpft

 

Das mobile Impfteam des Schwalm-Eder-Kreis führt am 25. November erneut Corona-Schutzimpfungen in der Mehrzweckhalle Oberaula durch.

Dazu wird in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr die Mehrzweckhalle zu einem kleinen Impfzentrum umfunktioniert.

Geimpft wird ausschließlich mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

 

Schon bei den ersten beiden Impfterminen im September haben insgesamt mehr als 170 Menschen diese einfache Möglichkeit wahrgenommen, sich ohne Voranmeldung direkt vor Ort impfen zu lassen.

Auch diesmal hoffen die Mitglieder des Impfteams und Bürgermeister Klaus Wagner auf eine hohe Zahl von Impfwilligen, die sich ihre Erst-, Zweit oder Drittimpfung geben lassen möchten.

„Das Impfteam wird diesmal 300 Impfdosen mitbringen und wir hoffen, dass dieser Impfstoff auch komplett verimpft werden kann“, so der Oberaulaer Verwaltungschef.

 

Das Angebot vor Ort gilt für alle noch nicht vollständig geimpften Bürgerinnen und Bürger des Schwalm-Eder-Kreises ab 12 Jahren. 12 bis 17-Jährige können die Impfung in Begleitung von Erziehungsberechtigten erhalten. Bei dieser Altersgruppe wird jedoch darum gebeten, das notwendige Beratungsgespräch zuvor mit dem behandelnden Haus- oder Kinderarzt zu führen.

 

Erneut bittet Bürgermeister Klaus Wagner alle, die geimpft werden können, diesen Vorort-Termin wahrzunehmen und sich ein großes Stück Sicherheit für den kommenden Winter zu holen. „Endlich gibt es genug Impfstoff und das sollten alle, die es können, auch nutzen!“

 

Personen, die am 25. November erstmals geimpft werden, können ihre Zweitimpfung nach mindestens drei Wochen bei Haus- oder Fachärzten durchführen. Dazu sollten entsprechende Termine mit den Ärzten gemacht werden.

 

Um eine Impfung zu erhalten, muss ein Ausweisdokument vorgelegt werden. Zudem wird darum gebeten, den Impfpass und die Versichertenkarte mitzubringen.