+ + +  Kostenlose Corona-Schnelltests  + + +     
     + + +  Impfangebot im Schwalm-Eder-Kreis  + + +     
     + + +  Stellenausschreibung  + + +     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Winterdienst in der Gemeinde

06.01.2022

Bauhof führt den Winterdienst nach klaren Regeln und Prioritäten durch

 

Alle Jahre wieder ist der Winterdienst ein zum Teil heiß diskutiertes Thema und immer wieder gibt es Fragen und häufig Beschwerden über die Art und Weise wie bzw. wann durch den Bauhof Räum- und Streuarbeiten durchgeführt werden.

 

Die Gemeindevertretung und der Gemeindevorstand haben in den letzten Wochen zu diesem Thema mehrere Beschlüsse gefasst, die das Team des Gemeindebauhofes jetzt umzusetzen hat.

Klar ist, dass die Räum- und Streuarbeiten auf Straßen, Fußwegen und Plätzen nicht überall gleichzeitig durchgeführt werden können.

Aufgrund der Zahl der einsetzbaren Mitarbeiter ist auch ein Schichtbetrieb wie in größeren Städten oder bei HessenMobil nicht möglich.

Daher wurde eine neue Bereitschaftsregelung mit den Bauhofmitarbeitern getroffen, die die Zeiten des Winterdienstes sowie die Rufbereitschaftszeiten regelt.

 

Für die Reihenfolge des Winterdienstes gilt, dass vorrangig Zugänge/Zufahrten/Parkplätze zahlreicher Liegenschaften wie Dorfgemeinschaftshäuser, Feuerwehrgerätehäuser, Kindergärten, Sozialzentrum und Grundschule geräumt/gestreut werden.

 

Neben den genannten Gebäuden und Einrichtungen wird der Winterdienst in zweiter Priorität auf folgenden Straßen durchgeführt:

Oberaula                                                                                             

An den Littersbäumen                          Am Hang

Bergweg                                              Breslauer Straße

Böhlstraße                                           Roßgasse

Schulstraße                                         Schüsslerstraße

Wallmersberger Weg                           

Verbindung Homberger Straße / Miesweg

 

Friedigerode                                       Ibra                      

Hohnbergweg                                       Zur Ibrakuppe

Rosental – Sandweg

Vorm Nöll

 

Olberode                                             Wahlshausen

Am Ziegenberg                                    Talweg

Bornweg

Eichenweg

Schöne Aussicht

 

Alle anderen Gemeindestraßen können in der Regel erst dann bedient werden, wenn die o.g. Prioritäten (Gebäude und Straßen) bereits abgearbeitet worden sind.

 

Bei starkem und durchgehenden Schneefall kann es sogar sein, dass nur in den o.g. Bereichen Winterdienst durchgeführt wird, damit diese Liegenschaften und Straßen genutzt werden können.

 

Ein großes Problem im Winterdienst stellen auf den Straßen und Gehwegen parkende Fahrzeuge dar. Häufig wird durch solche Fahrzeuge der Winterdienst deutlich erschwert. In Einzelfällen können teilweise ganze Straßen bzw. Straßenabschnitte wg parkender Fahrzeuge nicht geräumt werden.

Wir bitten daher alle Fahrzeugnutzer, ihre Fahrzeuge möglichst auf ihren privaten Grundstücken oder zumindest nicht als Hindernisse für den Winterdienst auf den Fahrbahnen zu parken.

 

Die Gemeindeverwaltung und das Bauhofteam versuchen, den Winterdienst so effektiv wie möglich zu organisieren und durchzuführen.

Wie überall gilt hier besonders, dass man es nicht jedem recht machen kann.

Insofern bitten wir alle von winterlichen Witterungsverhältnissen Betroffenen um Verständnis für die jetzt getroffenen Regelungen und insbesondere darum, dass nicht überall zuerst und gleichzeitig geräumt und gestreut werden kann.

 

Das Bauhofteam wird durch die Bereitschaftsregelung und den häufig sehr anstrengenden Winterdienst mehr als zu jeder anderen Jahreszeit sehr belastet.

Ein Wort des Lobes oder der Anerkennung für die Durchführung dieser wichtigen Aufgabe wirkt sicher besser als ständiges Nörgeln oder Beschimpfungen gegen die eingesetzten Mitarbeiter.

 

 

Ich wünsche uns allen einen schönen Winter, mit viel Schnee aber immer freien Straßen, mit viel Sonne und möglichst ohne Eisregen, und würde mich sehr freuen, wenn wir alle einfach wieder bereit wären, die Jahreszeit und die Natur so zu akzeptieren wie sie im Winter nun mal ist.

 

 

Oberaula, den 05.01.2022

 

Gez.:  Klaus Wagner

Bürgermeister